Filmarbeiten von Mädchen June


Liehmena war der erste Film von Mädchen June, der neben den Album "Parma Day -Anatomie einer Stadt-, veröffentlicht wurde. Sehr minimal und ausdruckslos, doch es ist und war immer der Anfang. Waren wir doch so unendlich naiv.



Ein Betrachter beobachtet einen verlassenen Spielplatz. Keine Kinder, kein lachen, keine Ausgelassenheit. Verschwunden die Menschen in der Ödnis des gestrigen Daseins. Verlorene Kinder, verewigte Angst nach dem Verlust. Ein Haus im Himmel, ein Stuhl der von vielen schmerzen zu erzählen hat, der Stuhl ist ein Relikt aus einem Gestapo Haus in Dresden. Doch der Stuhl war auch immer da, wo auch Leid gerne angetan wurde, schon bevor es die Bösen hier gab. Doch hier geht es nicht um den Stuhl, er ist nur ein teil des Werkzeuges in dieser Geschichte. Er war schon am ersten Tag da, in der Dunkelheit, als ein Vermeintlicher ein Spiel in sieben Tagen spielte. Als er meinte seine Schöpfung seien ein gutes. Das Haus im Himmel ist die Erlösung für die Kinder und der Unschuldigen, es ist ein Spielplatz, der einen immer noch es gestattet so zu sein und zu tun wie es man möchte.Doch soll man sich nicht zu früh freuen, die Bösartigkeit bewegt sich in der Vertikale. Spießertum und Angsterfüllte Zuschauer blicken in die leere Perspektive, welche sich nicht offenbaren möchte, denn die Angst ist ein stetiger Begleiter. Alles ist irgendwie Farbenfroh und doch so schwer zu lesen.
Anxious Vertical ist die erste visuelle Arbeit zum kommenden Höralbum „Orreija von Parma Day mit dem Musiktitel " Lonely childrens“. Was ist besonders an Orreija , es ist vorab ein mehrteiliger Film mit der Geräuschkulisse von Parma Day. Mit verstörenden und nicht lesbaren visualisierten Fragmenten, gesehen vom Betrachter, entnommen von einer Kamera mit wenig Effekten. In der Nachbereitung umso Effektvoller, unerschöpflich verzerrende Filter und Verfremdungen einhergehend mit einer pervertierten Unannehmlichkeit.

 

Im alten Königreich Sachsen-Parma geschehen Dinge welche auch kein Franz Nietzsche erklären konnte. Parma Day erzählt eine Geschichte voller Geheimnisse aus der alten Zeit, welche wir heute nicht mehr spüren aber doch erahnen können, sofern wir es wollen. 

Parma Day erzählt die Vorgeschichte „Der alte Marx“, die verschwundenen Kinder in Plagwitz mit ihrer geheimnisvollen Fabrik ebenda. Es ist der Anfang einer großen Reise. Der Verlust der kleinen Magarete und der anderen Kinder im Ort, zwingen Jud und Cecil eine Reise zu begehen, welche beide und auch die Zeit damals für immer veränderte. Auch wenn der alte Marx der Bestatter vor Ort die kleine Magarete nicht zum Leben erwecken kann, es wird trauriger Weise eine Reise der Erkenntnis, welche voller Geheimnisse und Mysterien verbirgt. Welche Rolle spielen die Familie von Geist, eine mächtige Papierfabrikanten Familie aus Halle in Sachen, die in Verdacht stehen ihren Reichtum mit dem Packt eines Dämonen erlangt zu haben? Haben diese was mit dem Verschwinden der Kinder zu zutun? 

Manie und Agonie, umgarnen die Natur, eine Einöde des Landes umspannt sich in den Ängsten der Betrachter.



Music: Parma Day - Orreija
Film: Mädchen June
Vernom Laternenlicht Produktion
Sound: Hlani wakes up in a dark room (1. Version)
The "Orreija" Album coming soon



Banalität der Verformung im Bild.

Farben verformen das Objekt, welches sich von Betrachter entrückt und versucht sich zu verschmelzen in seiner ganzen Fläche. Projektionen von Landschaften, Stahlkolosse in der gelben Glut, Altäre im Strudel im Antlitz des rorschachbildes.schwimmende Frauen, lachend und Tragend ihrer Last, im See der tausend Wünsche bei Malter. Uterus und verlorene Männlichkeit, schwimmend auf dem Boot der Eitelkeit, in das Wanken gebracht von der Sorglosigkeit. 

 

Musik
Erklärung: 

Musik ist bedrohlich und grenzt sich ein in die erste Version von Facava Hopeful Fog, mit Zeitgenössischen Soundsamples eines Betriebssystem aus Seatle mit der nötigen Distanz des Hörers. 
Pixel stehen für die Belanglosen Ereignisse und Meldungen, Farben für die Freude der Belanglosigkeit und alles andere ist für nichts. Titel nicht auf CD enthalten. Titel unveröffentlicht.

 

Pressetext zum Album: 

Es ist getan, ein neues Album, welches sich nicht einreihen werden wird in die Geschichte der schönen Tonkunst. Facava hopeful fog ist zu unnahbar aber auch wieder sehr süß im Anblick seines zweifelhaften Schattens. Lärmende Gewänder, durchziehen eine klingelnde verspielte Landschaft, wie Spitzweg und Dahl im Rausche des Laudanum. Es gibt keine Dunkelheit, es ist die Wucht des angsterfüllenden Licht, welches die Geborgenheit raubt und uns vom Glauben abbringt was gutes haben zu müssen, so lange wir noch am Leben sind. Keine Musik ist das Motto im Herzen, keine Fragen nach Sinn und Nutzen, nur eine Geschichte, erzählt von Sarah Weizmann die Begründerin von den The Neverland Stars. Sie macht Jahre vor ihrer Schaffenszeit eine Reise von West nach Ost, eine unheimliche Macht Namens Facava, der Sturm der Hoffnungslosen zerstört das Land an der russischen Pazifikküste. Kinder sterben, Frauen ertrinken in ihren Tränen. Die Leber der Männer zerplatzen vom bösen Wasser. Der Sturm der Schleier des Schmerzes zieht über den Pazifik. In Helena erreicht er seinen Höhepunkt und hinterlässt eine Agonie die bis heute das Land befällt. Sarah erzählt ihr erlebtes auf dieser Reise, es ist eien Findung zu ihrer eigenen Urangst, die Angst vor sich selbst. Mit diesen Eindrücken, baut sie mit ihren späteren Mann John Wilbur, konzeptionell "The Neverland Stars" auf. Es ist der Anfang aber nicht das Ende. Nur die Kinder weinen nicht mehr, denn die Zungen sind verquollen, die Frauen schreien nicht, denn ihre Kehlen sind blutig, nur die Alten schauen müde über das Meer und erkennen den Erzähler der Lügen.

Mädchen June
Dresden 21. Mai 2015



Teselum der gelbe Alptraum
ein Film von Mädchen June 
Music: Mädchen June
09/2014
Non-Music and simple Sound

ein Löffel in einem Hundemaul, eine alte Frau leblos in einer Wanne, gefüllt mit grünen Wasser, ein erhängtes Kind im Schlafzimmer, ein leerer Stuhl seit einhundertfünfzig Jahren nicht benutzt



Film by: Mädchen June 
Sound: Vivian Gabin
From Album: an afternoon with Maja Kitler
Release: April 2014 by Vernom Laternenlicht Produktion
Contact: http://maedchenjune.jimdo.com/news/

Es ist der der zweite Tag der Michael Offensive, wir kommen voran, die Angst und die Hoffnung umklammert uns mehr, als der Würgereiz des Gases. Ich kann nicht beschreiben, wie trist die Landschaft ist, kein Leben, kein Vöglein das den vermeintlichen schönen Frühlingstag besingt. Unter meinen Füßen trete ich auf Gefallene von vor Jahren, vermutlich noch die ersten, welche mit Jubel und Hurra in diesen fürchterlichen Alptraum zogen. Es wird nie wieder so werden wie es ist, alle Hoffnung ist dahin, die Nationen und deren Stolz sind verschwunden, Europa ist nur noch ein Schlachthaus, die Erinnerungen nur noch Fragmente der Unglückseligen. 

Mein Liebes, wenn du diese Zeilen liest bin ich wieder an einem anderen Ort, vielleicht näher an die Heimat oder auch, ich will es nicht schreiben, bin ich nicht mehr. Ich schließe dich in mein Herz und drücke dich fest, im Sternenhimmel sehe ich dein Lachen im duftenden Blütenmeer, rieche ich deinen lieblichen Körper. 

Bis bald mein Roselein, in der Hoffnung, dass alles gut gehen wird.

Dein Erich

 

Erich Zann schrieb diese Zeilen, einen Tag nachdem er diesen Brief zu seiner Verlobten sandte, wurde er bei einem Giftgasangriff schwer verwundet. Rosmarie, welche zwei Monate später an der Spanischen Grippe mit dem einzigen Kind der beiden verstarb, hatte während ihres Sterbens die letzten Worte ihres Erich in der Hand festgekrallt. Erich kam genesen Heim, der Verlust seiner Frau und des Sohnes, ließ er verlor den Glauben an die Vernunft der Menschen, er wurde ein immer währender Suchender, ein Verlorener in einer Welt, die es nicht mehr gab.

 

Vivian Gabin an afternoon with manja kitler
Vernom Laternenlicht Produktion 07
Produziert und Veröffentlicht bei Vernom Laternenlicht Produktion 2013 - 2014
Alle arbeiten bei: Mädchen June



Demnächst erscheint ein kleines Minialbum, mit einer monumentalen Einspielung von Vivian Gabin mit dem Titel an afternoon with Maja Kitler, ein unheimlich anmutendes Album für die desinteressierte Hörerschaft. Mädchen June hat nicht gemein mit Maja, doch sie sind sich im Geiste verbunden, die eine rebellisch, die andere gelangweilt und in sich gekehrt. Wir denken so um Karfreitag werden wir unsere Wagnis auf sie loslassen. Bis Demnächst und Grüße aus der Ferne. Maja Kitler



Mädchen June entdeckte in den alten Tonkunst Archiven von Dresden, das letzte erhaltene Exemplar dieses Tondokuments, unverfälscht wird es an eine neue unbekümmerter erwartungslose Hörerschaft übergeben. Mädchen June steuerte nach Vorlagen von John Wilbur drei Filme bei, welche noch mehr einen visuellen Einblick geben zu diesem traurigen Album. Nehmen sie teil an dieser schönen hoffnungslosen Zeitreise mit "The Neverland Stars".

Inhalt: Wir schreiben das Jahr 1917, es ist das dritte Jahr eines fürchterlichen Krieges in Europa. Es ist die Zeit in der sich die Welt neu ordnet. Das alte morsche geht und das neue kommt mit seiner dämonischen Kraft. Sara erleidet am 3. November 1917 eine Fehlgeburt, an einen kalten Novembertag erlebt sie einen Alptraum, hervorgerufen durch schmerzen und Fieber. Doch dieser Traum ist wahr, er ist die bittere Realität der süßen Welt. 
Nach ihren Traum und der den überwundenen Schmerz, beschloss sie mit ihren geliebten Mann John, diese schauderhafte Erinnerung auf Schellack aufzunehmen. Es wurde ein Alptraumbild welches erst mal von den Zensoren der Kaiserlichen Regierung beschlagnahmt wurde. Doch ein unglücklicher Zustand im Jahr 1918 sollte die Veröffentlichung begünstigen, im König Albert Saal in Dresden, war dann die Aufführung unter großer Anteilnahme. Bei diesem Konzert wurden die Weichen für ein neues unglückliches Dasein einer Nation eingeläutet. Das vergangene Elend und das kommende Leid, sind so eng mit dieser darstellenden Tondokument verknüpft, dass die kommende Hörerschaft erst Jahrzehnte sich erinnern musste, welches Leid dieser Personen, welches dem Album gewidmet ist wiederfahren ist.



Geküsst werden sie später mit der Musik von Parma DayParma Day - Das Ende filmversion-



mit der Musik von Parma Day
und Mädchen June
himmel und hölle, zeichnungen, verwegene Bilder, abstrakte Absichten, keine Ansichten
Endlich, es ist soweit, das Neue verbindet sich mit dem Vergangenen. Eine CD unterteilt in zwei teile, fügen sich zu einen ganzen zusammen, doch sie können sich nicht verbinden, denn sie sind keine Geschwister.

 

eine DVD, alles ist so wie wir es geschehen lassen, keiner ist frei, so wie es Frl. Mosbach es schon sagte. Keine Träume, eine Realität so nah an fiktion und so fern an wahrhaftigkeit. Viele kleien Filme ohne Stimmen und Reden, wenig große Filme mit unscheinbaren Getöse. 

alles verpackt ganz einfach ohne Aufsehen.

Die Lieder in der Reihenfolge:

Postplatz
Blutige Toiletten auf halber Etage
Auf den Dach im inneren unser Angst
Grauenhafte Geheimnisse des Herrn Hitz
Der Himmel ist rot, der Kaiser hat keinen Tannenbaum
Mary Mallon
Das letzte Abendbrot mit Herr Mandelbaum
Wir sind was wir sein sollen
Im Garten, Unter Schnee, liegen die Kindlein
Geküsst werden sie später
Wer kann den frei sein, von ihrer Schuld
Noun

passend dazu gibt es eine Geschichte, weitere folgen- Das Haus Teil 1-
http://maedchenjune.jimdo.com/news/



Mensch ist nicht da, kein leben nur die Natur und die perverse Schöpfung. Ein Drogensüchtiger fährt seinen letzten Trip. 
Mit einen schönen unhandlichen Musikstück von Parma Day...
aus dem Album: Das Merkwürdige Haus mit den seltsamen Bewohnern. 



Mädchen June entdeckte in den alten Tonkunst Archiven von Dresden, das letzte erhaltene Exemplar dieses Tondokuments, unverfälscht wird es an eine neue unbekümmerter erwartungslose Hörerschaft übergeben. Mädchen June steuerte nach Vorlagen von John Wilbur drei Filme bei, welche noch mehr einen visuellen Einblick geben zu diesem traurigen Album. Nehmen sie teil an dieser schönen hoffnungslosen Zeitreise mit "The Neverland Stars". 

Inhalt: Wir schreiben das Jahr 1917, es ist das dritte Jahr eines fürchterlichen Krieges in Europa. Es ist die Zeit in der sich die Welt neu ordnet. Das alte morsche geht und das neue kommt mit seiner dämonischen Kraft. Sara erleidet am 3. November 1917 eine Fehlgeburt, an einen kalten Novembertag erlebt sie einen Alptraum, hervorgerufen durch schmerzen und Fieber. Doch dieser Traum ist wahr, er ist die bittere Realität der süßen Welt. 
Nach ihren Traum und der den überwundenen Schmerz, beschloss sie mit ihren geliebten Mann John, diese schauderhafte Erinnerung auf Schellack aufzunehmen. Es wurde ein Alptraumbild welches erst mal von den Zensoren der Kaiserlichen Regierung beschlagnahmt wurde. Doch ein unglücklicher Zustand im Jahr 1918 sollte die Veröffentlichung begünstigen, im König Albert Saal in Dresden, war dann die Aufführung unter großer Anteilnahme. Bei diesem Konzert wurden die Weichen für ein neues unglückliches Dasein einer Nation eingeläutet. Das vergangene Elend und das kommende Leid, sind so eng mit dieser darstellenden Tondokument verknüpft, dass die kommende Hörerschaft erst Jahrzehnte sich erinnern musste, welches Leid dieser Personen, welches dem Album gewidmet ist wiederfahren ist.



Hier befinden sich eine kleine Auswahl meiner Musikclips oder auch nur Studien. Weitere Arbeiten befinden sich bei Youtube.